Warum Trageberatung?

In Österreich ist der Beruf der Trageberaterin kein geschützter Beruf, das bedeutet, dass jede Person die möchte, sich als Trageberaterin betiteln kann.

 

Mit Sicherheit finden Sie im Internet mit ein paar Mausklicks Tutorials, die Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Baby in ein Tragetuch „wickeln“ oder Sie Ihr Kind „umschnallen“ oder „umhängen“ können.

Viele dieser Anleitungen, die Sie kostenlos im Internet finden, stammen von selbsternannten Trageberaterinnen, glücklicherweise gibt es aber auch genug von wirklichen Fachkräften. - Für Laien ist der Unterschied jedoch schwer zu erkennen.

 

Warum sollen Sie Geld für eine Beratung bei mir ausgeben, die Sie im Internet auch kostenlos finden können?

 

Als ausgebildete Trageberaterin bringe ich nicht nur Fachwissen über die verschiedensten Bindetechniken in die Beratung mit, ich habe auch Wissen über die Anatomie und Physiologie Ihres Babys und kann Ihnen Informationen über die vielen Vorteile des Tragens bieten. 

Ich bin informiert über den Markt an Tragetüchern und Tragehilfe und erweitere und festige meinen Horizont durch Weiterbildungen.

Sie lernen bei mir, wie Sie Ihr Baby/Kind gesund und sicher TRAGEN.

Weiters habe ich kleine Tipps, die Ihren Tragealltag erleichtern und

das Wichtigste:

Sie erhalten eine Beratung, die genau auf Sie und Ihr Baby, Ihre Vorkenntnisse, Wünsche und Bedürfnisse abgestimmt ist.  

In meinen Augen ist jede Familie und vor allem jedes Baby ganz individuell und einzigartig und soll die für sich Beste und richtige Beratung erhalten. – Ganz undogmatisch!


Als ausgebildete Trageberaterin...

 ... biete ich Ihnen eine auf Sie persönlich abgestimmte Beratung

 

...gebe ich Ihnen Sicherheit für den Trageanfang

 

...gebe ich Ihnen praktische Tipps für Ihren Tragealltag (Tragen im Sommer, Tragen im Winter, Anlegen von Tragekleidung)

 

...passe Ihre bereits vorhandene Tragehilfe optimal an Sie an

 


Wer nimmt eine Trageberatung in Anspruch?

 

Nicht nur (werdende) Eltern, Geschwisterkinder und Großeltern nehmen eine Trageberatung in Anspruch, sondern auch trageerfahrene Eltern, die neue Bindeweisen erlernen, eine neue Tragehilfe kennen lernen, oder Tipps für den Tragealltag erhalten wollen, ebenso wie Fachpersonal, das mit Babys und Kleinkindern arbeitet, beispielsweise KindergartenpädagogInnen, Babysitter, Kinderkrankenschwestern, Tagesmütter, etc.