Gründe für das Babytragen

 Es gibt viele Gründe, die für das Tragen Ihres Babys/Kindes sprechen.

Zum einen sind Physiologie und Anatomie eines Babys auf das Getragen werden angelegt. 

Die Wirbelsäule, das Becken und die Beine sind auf das Getragen werden angelegt. Die Wirbelsäule weist noch nicht die typische Doppel-S-Krümmung eines Erwachsenen auf und muss sich erst entwickeln. 

Das Baby verfügt auch noch über den Greifreflex, der ein Relikt unserer Stammesgeschichte ist und ein Baby, das hochgenommen wird, begibt sich automatisch in die sogenannte "Anhock-Spreiz-Haltung" (AHS). Das Baby zieht dafür die Beinchen nach oben und spreizt sie leicht auseinander. Daraus folgt ein natürlich gerundeter Rücken. 

Durch das Tragen wird eine gesunde Entwicklung der Wirbelsäule und der Hüfte unterstützt. 

 

Weiters ist die Körpernähe gerade für Neugeborne Balsam für die Seele. Der bekannte Herzschlag wird weiter wahrgenommen und Babys gewöhnen sich sehr schnell an Gerüche und können ihre Eltern bald am Geruch erkennen. Tragen stärkt und fördert auch die Eltern-Kind-Bindung.

 

Tragen ist auch eine Frühförderung für Ihr Baby. 

Es kann in Ihrer Nähe geborgen die Welt erkunden.

Neben dem Gleichgewichtssinn, wird auch die visuelle und auditive Wahrnehmung Ihres Babys angeregt - hat es genug von den neuen Eindrücken, kann es sich ganz einfach an Sie kuscheln.